GGDC
GGDC



GGDC

Güntner Gas Cooler Diagonal Compact

17 - 560 kW

V-Shape_Compact_2
V_Shape_Compact_Produktseite
 

Info & Downloads

Finden Sie Ihren Ansprechpartner

Produktdokumentation

Info Datenblatt Bedienungs- u. Montageanleitungen

GGDC

Güntner Gas Cooler Diagonal Compact

Eigenschaften

V-SHAPE Compact: Nass oder trocken – Sie entscheiden!

Die Geräte der neu entwickelten V-SHAPE Compact-Familie sind als Fluidkühler, Verflüssiger und Gaskühler verfügbar und bieten bereits in der trockenen Anwendung höchste Leistung auf bemerkenswert kleiner Fläche. Mit der optionalen Befeuchtungsmatte HydroPad zur adiabatischen Vorkühlung lassen sich Kälteanlagen effizienter betreiben und sparen damit bares Geld – ohne Wasseraufbereitung, ohne intensive Wartung, ohne Benetzung des Blocks. Das dazu erhältliche Güntner Hydro Management entscheidet dabei kontinuierlich, ob das Aufbringen von Wasser oder das Erhöhen der Ventilator-Drehzahl die kostengünstigere Betriebsart darstellt.

Die Vorteile des V-SHAPE Compact-Kühlers im Überblick

  • Höchste Leistung auf kleiner Fläche
  • Als Verflüssiger, Fluidkühler und Gaskühler verfügbar
  • Auf das jeweilige Fluid hin optimiert: Rohr- und Lamellengeometrien sorgen für beste Leistung bei geringem Rohrvolumen
  • CO2-Gaskühler-Variante mit Betriebsdruck bis zu 120 bar
  • Adiabates Vorkühlsystem als Option
  • Adiabate Vorkühlung – intelligent geregelt

    • Energieeffizienter Betrieb
    • Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben
    • Keine Wasseraufbereitung erforderlich
    • Keine Benetzung des Blocks
    • Wartungsarm

 

Der V-SHAPE Compact-Kühler: Eine Klasse für sich

Die neuen V-SHAPE Compact runden das Produktportfolio im Bereich der V-SHAPE-Familien bezüglich der Leistung nach unten ab. Die Wärmeübertrager sind jeweils spezifisch auf die Fluide HFKW, CO2 und Wasser-Glykol-Gemisch ausgelegt.

Die Kernrohrdurchmesser und -materialien in Kombination mit den Lamellengeometrien bilden das Optimum aus maximaler Leistung und minimalem Rohrvolumen. In Verbindung mit dem optional erhältlichen adiabatischen Vorkühlsystem HydroPad und den zahlreichen Zubehör-Möglichkeiten lässt der V-SHAPE Compact in seiner Leistungsklasse keine Wünsche offen!

 

Technische Ausstattung der V-SHAPE Compact-Kühler

Die V-SHAPE Compact-Kühler verfügen über versenkbare Kranlaschen und sind besonders einfach aufzustellen und schnell montiert. Die robusten Geräte mit einem kompakten Gehäuse aus pulverbeschichtetem, verzinkten Stahl sind ausführlich auf ihre Stabilität hin getestet; sie werden z. B. Anhebungstests zur Prüfung der Verwindungssteifigkeit sowie Belastungstests zur Bestimmung der Schneelast- und Erdbebensicherheit unterzogen.

Der Leistungsbereich reicht von 13 kW bis zu mehreren hundert kW; so sind z. B. im Trockenbetrieb bei CO2-Geräten Leistungen bis zu 560 kW möglich. A propos CO2: Die optimierten Wärmeübertrager für dieses Kältemittel sind standardmäßig für einen Betriebsdruck bis zu 120 bar ausgelegt!

 

Leistungsstarke Ventilatoren, passende Regel-konzepte

Für die bis zu 4 Ventilatoren in AC- oder EC-Technologie sind die Durchmesser 630 mm oder 800 mm möglich. Selbstverständlich entsprechen alle Ventilatoren den Vorgaben der ErP-Richtlinie. Egal, für welche Ventilator-Variante Sie sich entscheiden: Wir haben für Sie das passende Regelungskonzept bis hin zum intelligenten Güntner Hydro Management GHMpad, das stets die kostengünstigste Betriebsart wählt und auch im befeuchteten Betrieb immer nur so viel Wasser aufträgt, wie unter den jeweiligen Bedingungen verdunsten kann. Je nach Art des Ventilators ist auch ein Ansteuern über Spannungs- (0 – 10 V) oder Stromsignal (4 – 20 mA) möglich.

 

Gesteigerte Effizienz und Leistung durch das adiabate Vorkühlsystem HydroPad

Die Option des adiabatischen Vorkühlsystems HydroPad bietet Ihnen geldwerte Vorteile. Zum einen ist mit dem Befeuchtungssystem eine Leistungssteigerung des Geräts möglich, was Ihnen erlaubt, kleinere Geräte mit geringem Footprint zu verwenden, ohne die gegebenen Leistungsanforderungen zu unterlaufen. Zum anderen lassen sich mit dieser Option generell alle Kälteanlagen energieeffizienter betreiben, die somit bares Geld sparen.

 

Adiabates Vorkühlsystem HydroPad: ein System, viele Vorzüge

Das adiabate Vorkühlsystem HydroPad bietet Ihnen eine Art Rundum-Sorglos-Paket: Durch die Verwendung einer Befeuchtungsmatte ist keine Wasseraufbereitung erforderlich – einfach an eine Zuleitung anschließen, fertig. Es wird immer nur frisches Wasser aufgegeben, es findet keine Rezirkulation statt, es gibt keine Schwaden und keinen Aerosolaustrag.

Die Matte bietet den weiteren Vorteil, dass sie praktisch wartungsfrei ist. Das dazu erhältliche Güntner Hydro Management GHMpad überwacht Betriebszustände und sorgt für die beste Abstimmung zwischen Ventilatordrehzahl und Mattenbenetzung. Im Trockenbetrieb sorgt das GHMpad aus Hygienegründen für eine regelmäßige Entleerung des Geräts und der Zuleitung.

 

Erweiterter Einsatzbereich für transkritische CO2-Anlagen durch Gaskühler mit HydroPad

Auf in den Süden! So könnte man die Einsatzmöglichkeiten des neu entwickelten V-SHAPE Compact als Gaskühler mit HydroPad beschreiben, denn er verschiebt die bisherige Einsatzgrenze für transkritische CO2-Anlagen, den sogenannten „CO2-Äquator“, weit über die bisher gültigen geographischen Grenzen hinaus. So waren transkritische CO2-Anlagen bisher nur in Regionen nördlich der Alpen wirtschaftlich interessant. Die Einsatzgrenzen sind abhängig von der Jahresmitteltemperatur des jeweiligen Standorts. Die zeitweilig hohen Temperaturen im Mittelmeerraum führten zu übermäßig langen transkritischen Betriebszeiten, welche sich negativ auf die Anlageneffizienz auswirkte.

 

Gaskühler mit HydroPad: Verlängerung des subkritischen Betriebs

Der Gaskühler V-SHAPE Compact mit HydroPad-System bietet nun die Lösung, um den CO2-Äquator nach Süden zu verschieben: Durch die adiabatische Vorkühlung der angesaugten Umgebungsluft werden die transkritischen Betriebszeiten der Anlage deutlich reduziert. Gerade in Gegenden mit hohen Temperaturen bei gleichzeitig niedriger Luftfeuchtigkeit ergibt sich ein großes „adiabates Potential!“

 

Beispielrechnung für den Standort Madrid

Im obenstehenden Diagramm ist der Jahrestemperaturverlauf für Madrid abgebildet. Unter der Annahme, dass eine CO2-Boosteranlage ab einer Umgebungstemperatur von ca. 23 °C transkritisch betrieben wird und mit einem konventionellen Trockenkühler ausgestattet ist, belaufen sich die transkritischen Betriebsstunden auf ca. 1.920 h/a. Wird allerdings die angesaugte Umgebungsluft während dieser ca. 1.920 h/a vorgekühlt, bevor sie den Wärmeübertrager durchströmt, ergeben sich lediglich ca. 300 h/a mit Temperaturen ≥ 23 °C und somit nur noch ca. 300 h/a transkritischer Betrieb der CO2-Boosteranlage. Der wirtschaftlich sinnvolle Einsatz dieser Anlage an einem solchen Standort ist somit gewährleistet!

Technische Details

Leistungsbereiche (Trockenbetrieb)

  • HFKW: 17-425 kW
  • CO2: 25-560 kW
  • Wasser/Glykol: 13-330 kW

 

 

Zubehör

Anbauten

  • Adiabates Vorkühlsystem
  • Schwingungsdämpfer
  • Reparaturschalter
  • Regelung / Schaltschrank

Wärmeübertragerblock

  • Flansch-/Gewindeanschlüsse
  • Kugelhahn 1/2''
  • Kreislaufunterteilung
  • Integrierter Unterkühler
  • Epoxy-Lamelle

Diese Seite teilen