Geballte Kraft

Für uns bei Güntner nimmt Forschung und Entwicklung einen sehr hohen Stellenwert ein. Allein am Hauptsitz in Fürstenfeldbruck beschäftigen wir ein Team von 50 Mitarbeitern. Darüber hinaus haben wir Entwicklungsteams an den Standorten Indonesien, Mexiko und Ungarn, so dass weltweit fast 80 Mitarbeiter die Forschung und Entwicklung unserer Produkte vorantreiben. Zu den Themenbereichen gehören aber nicht nur Konstruktion, Thermodynamik und Versuch, sondern auch Softwareentwicklung und Produktdatenmanagement.

Der Entwicklungsprozess

Die Entwicklung neuer Produkte erfolgt nach einem klaren Produktentwicklungsprozess. Dieser beginnt mit einer Voruntersuchung, bei der grundlegende Fragen bezüglich Marktanforderungen und technischer Machbarkeit geklärt werden.

 

Thermodynamische Auslegung
Am Anfang aller Neuentwicklungen erstellen wir ein thermodynamisches Konzept. Dazu verwenden wir bei Güntner jeweils die modernsten Softwaretools oder greifen auf eigene Software zurück.

 

Konstruktion
Sobald die thermodynamischen Grundeigenschaften für eine neue Baureihe festgelegt sind, werden die ersten konstruktiven Pläne erstellt. Bereits in dieser Phase wird die Machbarkeit getestet, und verschiedene Lösungen werden anhand von Wertanalysen verglichen.

 

Prototypenbau
Aber auch modernste Computer-Werkprogramme ersetzen nicht den Praxistest. Die ersten Prototypen werden in der Konzeptionsphase konstruiert und getestet. Zur Anwendung kommen nur Geräte, die sich im umfangreichen Praxistest bewährt haben.

 

Vermessung der Prototypen
Alle neuen Konzepte werden in unseren Prüfständen auf ihre technischen Eigenschaften getestet. Hierfür steht unsere firmeninterne Versuchsabteilung mit Messkammern und modernen Messinstrumenten zur Verfügung. Als Eurovent-zertifiziertes Unternehmen garantieren wir, dass die angegebenen Leistungen auch tatsächlich erreicht und Schalldruckpegel eingehalten werden.

 

Serienproduktion
Wenn alle technischen Prüfungen die anvisierten Ziele erbracht haben, beginnt die Fleißarbeit für unsere Konstrukteure. Denn nun werden für das neue Produkt Detail- und Einzelzeichnungen erstellt. Durch unser Datenmanagementsystem sind diese Zeichnungen weltweit an allen Standorten verfügbar, und somit kann an allen Standorten nach gleichen Vorgaben produziert werden.

Know-how durch eigene Versuchsabteilung

Die Güntner GmbH & Co. KG verfügt über eine firmeninterne Forschungs- und Versuchsabteilung. Denn ohne messtechnische Überprüfung sind verlässliche Aussagen zu wichtigen Eigenschaften von Wärmeübertragern, wie zum Beispiel thermische Leistung, Druckverlust oder Schall, nur eingeschränkt oder nur mit großen Unsicherheiten möglich.

So sind wir in der Lage, sowohl große Forschungsprojekte als auch kurzfristig zu klärende experimentelle Fragen in sehr engem Kontakt mit der jeweiligen Fachabteilung zu bearbeiten. Einer der größten Vorteile unserer firmeneigenen Versuchseinrichtung liegt darin, dass wir die gewonnenen Erkenntnisse als konkreten Wissensvorsprung schnell vertiefen und sofort in die Entwicklung einfließen lassen können. Diese neu gewonnenen Erkenntnisse implementieren wir umgehend in unsere Produktentwicklungen.

Durch die technischen Voraussetzungen unserer Forschungs- und Versuchsabteilung können wir sehr weitgefasste, anwendungsbezogene Forschung betreiben, spezielle Kundenwünsche gezielt prüfen und technisch fundiert umsetzen. Somit verbessern wir kontinuierlich die Eigenschaften unserer Produkte für höchstmögliche Kundenzufriedenheit.

 

Leistungsprüfung, Materialkombinationen und Sonderprojekte
Unsere Hauptaufgabe besteht in der Leistungsprüfung von verschiedenen Wärmeübertragertypen für unterschiedliche Fluide. Um einen weiten Leistungsbereich abdecken zu können, stehen unterschiedlich große Messkammern zur Verfügung. Der Messaufbau und die Messgenauigkeiten entsprechen den Anforderungen der EN 327, EN 328 und der DIN 1048.
In einem weiteren Versuchsstand untersuchen wir die Kälteleistung von Verdampfern bei praxisnahen, teils extremen Betriebsbedingungen. Auch verschiedene Materialkombinationen für unterschiedliche Gerätetypen werden bei uns im Detail betrachtet.
Zudem bearbeiten wir Sonderforschungsaufträge aus allen Teilbereichen der Wärmeübertragungstechnik. Somit bieten wir auch für ganz spezielle Anforderungen eine Lösung.