Info & Downloads

Coole Action in der Royal Albert Hall

Vor dem Einbau der Güntner Geräte rechtzeitig zur Proms-Saison 2014 war im Gebäude eine 250-kW-Kältemaschine ohne Verflüssiger in Betrieb, die bei Bedarf von vier zuschaltbaren Standby-Kältemaschinen mit jeweils 80 kW Leistung unterstützt wurde. Da die Designbedingungen in der Royal Albert Hall mit der unterdimensionierten Primäranlage nicht vollständig hergestellt werden konnten, wurden Pläne zur Erschließung neuer Anlagenstandorte entwickelt und umgesetzt. Dank des adiabatischen Pakets von Güntner wird die Royal Albert Hall nun durch eine 800-kW-Primäranlage klimatisiert, die für die Einhaltung der Designbedingungen sorgt.

Bis 2014 mussten die über eine Million jährlicher Besucher der Konzerte und anderer Veranstaltungen der Royal Albert Hall bisweilen ein überheiztes Raumklima ertragen, das der majestätischen Umgebung ganz und gar nicht entsprach. Seit der Inbetriebnahme des Güntner Systems hat sich diese Situation deutlich verbessert. Das System besteht aus insgesamt sechs adiabatischen S-GFV-Kühlern, einer UV-Wasseraufbereitungsanlage und der dazugehörigen Steuerung. Dieses System kühlt das Kondenswasser der Kältemaschinen, die mit dem unteren Abschnitt des Zuschauerraums und der Bühne einen großen Bereich des Gebäudes klimatisieren, sorgt für angenehme Temperaturen und ist – ganz wichtig – in hohem Maße regelbar.

Legionellenschutz und Planungskonformität

Zum Schutz vor Legionellen und anderen im Wasser vorkommenden Bakterien wurde das adiabatische Güntner Kühlsystem entsprechend den ACOP L8-Vorgaben zur Bekämpfung von Legionellen-Erregern in Wassersystemen konzipiert und mit einer Anzahl wichtiger Sicherheitsmerkmale versehen.

Das für das Sprühsystem verwendete Wasser wird komplett über eine Adiabatic Control Box (ACB) zugeführt. Eventuelle Wasserrückstände im Zulauf werden vor dem Sprühen eine festgelegte Zeit lang ausgespült, um das mit stehendem Wasser verbundene Risiko zu eliminieren. Eine leistungsfähige UV-Lampe behandelt das gesamte im Sprühsystem fließende Wasser mit einer intensiven, für Krankheitserreger tödlichen ultravioletten Strahlung.

Wenn das System die adiabatische Kühlung startet, wird die UV-Lampe eingeschaltet und das Hauptmagnetventil aktiviert. Daraufhin wird Wasser durch das System gespült und wieder abgeleitet, um eventuell im System verbliebenes Restwasser zu entfernen. Nach einem festgelegten Zeitraum wird das Ablassventil geschlossen und die Druckerhöhungspumpe eingeschaltet, um durch den erhöhten Leitungsdruck das über die Sprühdüsen abgegebene Wasser zu zerstäuben. Beim Ausfall einer UV-Lampe oder einer sonstigen Fehlfunktion wird das System automatisch abgeschaltet und ein Fehlersignal generiert.

Denkmalschutz 

Einer der wesentlichen Vorteile des Systems ist neben der Effizienz, Funktionalität und Sicherheit sein modulares Design und die damit verbundene Flexibilität, die bei der Planung der Installation eine entscheidende Rolle spielte. Als bedeutendes viktorianisches Gebäude unterliegt die Royal Albert Hall dem Denkmalschutz. Deshalb müssen bei allen baulichen Änderungen – innen wie außen – strenge Auflagen eingehalten werden.

So musste bei der Installation der Güntner Anlage jede visuelle und akustische Beeinträchtigung nach Möglichkeit vermieden werden. Dabei hieß es nicht nur, sehr enge Zeitvorgaben einzuhalten, um wichtige Veranstaltungen nicht zu gefährden, sondern auch mögliche Auswirkungen auf Anwohner in der Nachbarschaft der Hall möglichst gering zu halten. In diesem Fall wurde das Kit nach sorgfältiger Planung und Rücksprache mit bedeutenden Organisationen wie English Heritage unter minimaler Beeinträchtigung des Veranstaltungsplans und der Anwohner auf engstem Raum in der Nähe der Queen Elizabeth II Diamond Jubilee Steps der Hall eingebaut.

Das System ist nun seit mehr als einem Jahr in Betrieb und funktioniert perfekt, wie der Manager der Gebäudetechnik Peter Barnes bestätigt. „Wir sind von der Wirkung des Güntner Systems begeistert. Mit seiner Hilfe sind wir in der Lage, selbst während der heißesten Monate des Jahres in unserem einzigartigen Gebäude für angenehme Temperaturen zu sorgen. So können die Zuschauer endlich das Wetter vergessen und ein einzigartiges Veranstaltungsprogramm genießen.“

zurück zur Übersicht

Diese Seite teilen

Bilder