Spezial-
bedingungen für die effiziente Impfstoff-
produktion

Spezial- bedingungen für die effiziente Impfstoff- produktion

Zurück zu Unser Einfluss

Indonesiens PT Bio Farma ist ein Unternehmen mit einer langen Geschichte in der Bekämpfung von Krankheiten. Aktuell spielt es eine bedeutende Rolle im Kampf gegen Corona, im Land mit der viertgrößten Bevölkerung der Welt. Ursprünglich 1890 von der Verwaltung in Niederländisch-Ostindien als nationales Zentrum für die Impfstoffentwicklung gegründet, wuchs das Unternehmen im Laufe der Jahrzehnte stetig und hatte sich zum Ende des Jahrhunderts als wichtiger Akteur auf dem Impfstoffmarkt etabliert. Heute ist PT Bio Farma ein staatliches Unternehmen und der größte Impfstoffhersteller in Südostasien. Mit einer jährlichen Produktion von 3,2 Milliarden Impfdosen, beliefert es weltweit mehr als 140 Länder. Zum Portfolio zählen Impfstoffe gegen, von Viren verursachte, Krankheiten wie Masern, Polio und Hepatitis B, sowie bakterielle Erkrankungen wie Diphtherie, Tetanus und Keuchhusten.  

2018 begann das Unternehmen mit dem Bau eines neuen, sechsstöckigen Gebäudes zur Erweiterung seiner Produktions- und Lagerkapazitäten. „Der Bau eines neuen Werks war natürlich ein Großprojekt“, so David Widjanarko, Güntners Vertriebsleiter in Indonesien. „Es kommt nicht häufig vor, dass Pharma-Unternehmen eine ganz neue Produktionsstätte bauen. Normalerweise erweitern sie nur die Kapazität vorhandener Gebäude. Doch das war einzigartig.“  

PT Bio Farma sitzt in Bandung, Westjava. Dort erreichen die Temperaturen tagsüber regelmäßig um die 25 Grad Celsius. Kühlung spielte deshalb eine entscheidende Rolle beim Bau des neuen Werks. „Dies sind sehr empfindliche Produkte“, erklärt Rahardja Yangky, Eigentümer von DLM Resto Services, dem  Installationsbetrieb des Kühlsystems. „Die Kühlung ist ausschlaggebend für den gesamten Prozess, von der Temperatur der Rohstoffe bis hin zur Temperatur im Produktionsbereich, sowie im endgültigen Lagerraum. Einige Produkte müssen in einer auf Temperatur und Luftfeuchtigkeit kontrollierten Atmosphäre aufbewahrt werden.“  




„Die Kühlung ist ausschlaggebend für den gesamten Prozess, von der Temperatur der Rohstoffe bis hin zur Temperatur im Produktionsbereich, sowie im endgültigen Lagerraum. Einige Produkte müssen in einer auf Temperatur und Luftfeuchtigkeit kontrollierten Atmosphäre aufbewahrt werden.“

Mr Rahardja Yangky
EIGENTÜMER VON DLM Resto Services


Vertreter von PT Bio Farma besuchten die Güntner-Fabrik in Pasuruan, Ostjava, um eine detaillierte Erklärung der Produkte zu erhalten und sich selbst von der hohen Qualität und Zertifizierung zu überzeugen.  Güntner lieferte insgesamt 46 Cubic VARIO Luftkühler zur Temperatursteuerung der Produktion und den Lagerbereichen des neuen Gebäudes, sowie vier besondere, hocheffiziente Luftkühlereinheiten mit Luftfeuchtigkeitssteuerung.  

Zu dieser Zeit konnte natürlich noch niemand ahnen, welche wichtige Rolle das Gebäude für die Gesundheit der Bevölkerung Indonesiens schon bald einnehmen sollte. Als das Coronavirus Anfang 2020 begann, sich auf der ganzen Welt auszubreiten, wurde die Herstellung und Lagerung von Covid-19-Impfstoffen zur obersten Priorität von PT Bio Farma. Die Möglichkeit, Labor-, Produktions- und Lagerräume unter einem Dach zu vereinen erwies sich hierbei als wegweisend.Für seine besondere Bedeutung in der Pandemie erhielt das Unternehmen im August des Jahres hohen Besuch, als der indonesische Präsident Joko Widodo das neue Werk besichtigte, in dem Wissenschaftler unter Hochdruck an der Entwicklung eines neuen Impfstoffes arbeiteten. 
Präsident Widodo war es auch, der im Januar 2021 als erster indonesischer Staatsbürger, gegen das Corona-Virus geimpft wurde. Dies geschah im Rahmen des ambitionierten Impfprogramms der 181 Millionen Einwohner Indonesiens. Im März wurde das neue Gebäude zum Hauptlager für den Covid-Impfstoff im Land, mit insgesamt über 49 Millionen Dosen des chinesischen Sinovac Biotech Impfstoffs und dem AstraZeneca Impfstoff des Vereinigten Königreichs, die beide unter einem Dach, bei optimaler Temperatur gelagert werden. 

Schon bald wird PT Bio Farma mit der Produktion seines eigenen Impfstoffs beginnen, von dem 250 Millionen Einheiten pro Jahr geplant sind. PT Bio Farma nimmt damit eine herausragende Position in der Bekämpfung des Virus ein. 


„Die Impfstoffe sind das Instrument, das nicht nur uns, sondern auch unsere Familie, unsere Nachbarn, das indonesische Volk und die Menschheit schützt.“ 

Budi Gunadi Sadikin
GESUNDHEITSMINISTER INDONESIEN