Info & Downloads

Pressemitteilung (199 KB)

Güntner Symposium 2019: Internationales Kälte-Fachforum

386 Teilnehmer aus 50 Nationen, darunter Dagestan, USA, Äthiopien, Kolumbien, Aserbaidschan, Brasilien, Japan, Oman, China, Vietnam, Australien und Usbekistan – die ganze Welt war zu Gast in Österreich, um sich über fachliche Themen auszutauschen und internationale Kontakte zu pflegen.

Digitalisierung im Mittelstand als Keynote

Eröffnet wurde die Vortragsreihe mit der Keynote von Prof. Dr. Klemens Skibicki, Wirtschaftshistoriker und Hochschullehrer, zum Thema Innovationskraft und digitale Geschäftsmodelle im B2B-Mittelstand. Dabei ging er vor allem darauf ein, wie sich die Rahmenbedingungen für Kunden und Unternehmen im digitalen Zeitalter geändert haben und wie man diese für eine zukunftsfähige Firmenaufstellung nutzen kann.

Vorträge zu aktuellen Themen und Technologien

Die Themenfelder der folgenden Fachvorträge knüpften an diese Ausrichtung auf die Zukunft an und reichten von Erörterungen zum Innovationsmanagement bei Güntner über grundlegende Technik-Aspekte wie die ganzheitlichen Hygiene-Anforderungen des HACCP-Konzepts oder kundenspezifische Anwendungsbeispiele wie die CO2-Kälteanlage für Snø, eine der größten Ski-Hallen Europas; oder die gegenwärtige Situation bei CO2-Anwendungen mit Ausblick auf zukünftige Szenarien; oder Wärmeabfuhr-Systeme mit Wasser als Kühlmedium oder zur Benetzung bis zur Vorstellung aktueller Technologie-Trends wie Waterloop-Systeme als flexible Lösungen für modernste Sekundärkühlung.

Innovation Plaza als Begegnungsforum

Mit der neuen Innovation Plaza wurde den Besuchern eine zusätzliche Kommunikations- und Präsentationsplattform für den direkten Dialog geboten. An den 11 sogenannten Stages war es nicht nur möglich, direkte Einblicke in unterschiedliche Bereiche und exklusive Vorschauen auf kommende Neuheiten zu erhalten, die Kunden konnten vor allem direktes Feedback zu Themen geben, die ihnen am Herzen liegen, und über Konzepte und Ideen mit Ansprechpartnern diskutieren, die sonst eher hinter den Kulissen tätig sind, sei es in Güntner Laboren oder im Qualitätsmanagement. Dieser Fokus auf das direkte Miteinander, den menschlichen Aspekt als Garant für gemeinschaftlichen Erfolg war bereits das Kernthema in der einleitenden Ansprache von Robert Gerle, Chief Sales Officer des Executive Board der A-HEAT AG, der klarstellte, dass der persönliche Kontakt zwischen Unternehmen und Kunde die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Zukunft darstellt.

Festlicher Abend in ehrwürdigem Ambiente

Dieses persönliche Miteinander wurde mit einem festlichen Abend in wahrhaft königlicher Kulisse gebührend gefeiert: Im Kaiserturm der Festung Kufstein, einem der imposantesten mittelalterlichen Bauwerke Tirols, wurden bei einem ausgezeichneten Diner mit lokalen Köstlichkeiten Kontakte gepflegt, fachliche und persönliche Themen diskutiert und die Aussicht auf die noch folgenden Aktivitäten am Samstag genossen. Ein würdiger Abschluss einer rundum gelungenen Veranstaltung!

zurück zur Übersicht

Diese Seite teilen